Drucken
22
Nov

FIBA erwägt "Fenster-Verzicht"

BIG-Recherche von Martin Fünkele

FIBA erwägt "Fenster-Verzicht", um Streit zu beenden

Exklusives EuroBasket-Update in der NRW-Landesvertretung Berlin. BIG ist als einziges überregionales Medium neben den Nachrichtendiensten SID und DPA eingeladen. Hochrangige Landesvertreter aus NRW (Bernhard Schwank, re.) und Berlin (Aleksander Dzembritzki, li.) berichten mit DBB-Präsident Ingo Weiss über den Stand der EM-Vorbereitung: Stand jetzt sind 46.000 Tickets für die Großveranstaltung mit ihrem 17-Millionen-Euro-Etat verkauft.

Kurz vor dem WM-Qualifikationsspiel in der Kia Metropol Arena in Nürnberg, das wieder mal ohne EuroLeague-Spieler stattfinden wird, äußert sich Ingo Weiss auch zum Streit mit der EuroLeague: „Es kotz mich an“, sagt er und erläutert den aktuellen (DBB-)Vorschlag an die EuroLeague: Die FIBA sei bereit, auf eines der Nationalmannschaftsfenster (November oder Februar) zu verzichten, wenn die EuroLeague dafür ihre Spieler für die Nationalteams freistellt. „Der Druck auf dem Kessel nimmt zu“, sagt Weiss und sieht die Querelen um die Zukunft von EuroLeague-Chef Jordi Bertomeu als Chance, „die Sprachlosigkeit zwischen den Parteien“ zu beenden.


Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen